Das Glasfoyer von Arne Jacobsen

Das Glasfoyer entstand 1966 zu Anlass des 300-jährigen Bestehens des Großen Gartens. Es sollte die Galerie erweitern. Der dänische Architekt und Designer Arne Jacobsen wurde mit dem Entwurf betraut, er schuf eine gläserne Halle in Flucht der gusseisernen Arkaden.

Kapazität: max. 250 Personen
Raumgröße: Länge 48,00 m, Breite 12,50 m
Sonstiges: Vollglasgebäude auf 2 Ebenen, Toilettenanlage im Gebäude, 2 große Garderoben ins Gebäude integriert, direkter Zugang zum Großen Garten.

Lounge mit Bar und Stehtischen